Deutsche Bundesstiftung Umwelt, DBU, Deutscher Umweltpreis 2019
Peter Himsel/DBU
Noch bis zum 15. Februar 2019 können Personen für den unabhängigen und mit 500.000 Euro dotierten Deutschen Umweltpreis vorgeschlagen werden.

Deutscher Umweltpreis 2019 - Kandidaten gesucht

Der Deutsche Umweltpreis geht in eine neue Runde. Bis zum 15. Februar haben rund 200 Personen und Institutionen – darunter auch die Handwerkskammern – die Möglichkeit, engagierte Persönlichkeiten für die Auszeichnung vorzuschlagen.
Handwerksunternehmen aus der Region, die mit vorsorgendem und integriertem Umweltschutz die Umwelt entlasten und innovative Produkte, Anlagen oder Konzepte mit Modellcharakter umsetzen, sind aufgerufen, ihre Ideen bei der Handwerkskammer für Unterfranken bis Anfang Februar zu melden. Über den Zentralverband des Deutschen Handwerks werden die Vorschläge dann eingereicht.

Mit dem höchstdotierten Umweltpreis Europas (500.000 Euro Preisgeld) würdigt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Leistungen von Persönlichkeiten, die vorbildlich zum Schutz der Umwelt beitragen oder beigetragen haben. Die festliche Verleihung findet am 27. Oktober im Mannheimer Congress Center Rosengarten statt.

Umweltprobleme mit geeigneten Strategien entschärfen

Jedes Jahr erreichen die DBU-Geschäftsstelle in Osnabrück viele Kandidatenvorschläge. „Ob mittelständische Unternehmer oder Wissenschaftler – mit dem Preis zeichnen wir Persönlichkeiten aus, die sich mit ihren innovativen Projekten, Maßnahmen oder Lebensleistungen vorbildlich für den Schutz der Umwelt eingesetzt haben oder einsetzen“, sagt DBU-Generalsekretär Alexander Bonde. Ihre Leistungen sollten modellhaft und praktisch umsetzbar sein, um einen möglichst großen Nachahmungseffekt zu erzielen.

Seit 1993 verleiht die DBU ihren Deutschen Umweltpreis an herausragende Pioniere des Umweltschutzes. Mit der Auszeichnung will sie Personen, Unternehmen und Organisationen dazu „anstiften“, Umweltprobleme rechtzeitig zu erkennen und mit Hilfe geeigneter Strategien bereits im Vorfeld zu entschärfen.

Pfeuffer Anja

B. Eng. Anja Langenbuch

Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) - Fachrichtung Umwelt- und Energietechnik

Rennweger Ring 3
97070 Würzburg
Tel. 0931 30908-1168
Fax 0931 30908-1668
a.langenbuch--at--hwk-ufr.de