Vertreterinnen der unterfränkischen Arbeitskkreise der Unternehmerfrauen im Handwerk trafen sich im Februar mit Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein, um u. a. über das Themaa "Fachkräftegewinnung" zu diskutieren.
UFH Aschaffenburg
Vertreterinnen der unterfränkischen Arbeitskkreise der Unternehmerfrauen im Handwerk trafen sich im Februar mit Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein, um u. a. über das Themaa "Fachkräftegewinnung" zu diskutieren.

Fachkräfte als bestimmendes Thema

Wie können Handwerksbetriebe junge Menschen für eine Ausbildung begeistern? Über diese für die regionalen Unternehmen zentrale Frage diskutierten die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Mitte Februar in Würzburg mit dem Präsidenten der Handwerkskammer für Unterfranken, Walter Heußlein. Bei dem Gespräch, an dem Vertreterinnen der UFH-Arbeitskreise Aschaffenburg, Schweinfurt und Würzburg teilnahmen, ging es auch um die Frage, wie die Rahmenbedingen für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe verbessert werden können. So sei vor allem in ländlichen Regionen die Verkehrsinfrastruktur nicht ausreichend, damit junge Menschen mit öffentlichen Verkehrsmitteln Betrieb oder Berufsschule in angemessener Zeit erreichen können.

Unternehmerfrauen im Handwerk

Der Arbeitskreis "Unternehmerfrauen im Handwerk" bietet Erfahrungsaustausch und Weiterbildungsmöglichkeiten für Unternehmerfrauen im Handwerk. In Unterfranken gibt es drei Regionalgruppen der Unternehmerfrauen, die über das ganze Jahr hinweg Veranstaltungs- und Beratungsmöglichkeiten anbieten und sich über neue Mitglieder freuen.

weitere Informationen zu den Unternehmerfrauen im Handwerks