Handwerkskammer
Handwerkskammer

Handwerkskammer vorübergehend für Publikumsverkehr geschlossen

Kursbetrieb vorerst ausgesetzt | Serviceangebot der Handwerkskammer weiterhin verfügbar

Die Handwerkskammer für Unterfranken setzt seit dem 16. Dezember weitere Maßnahmen zum Infektionsschutz um:
Die Hauptverwaltung in Würzburg sowie die Bildungsstätten in Aschaffenburg, Bad Neustadt, Schweinfurt und Würzburg werden während des erneuten Lockdowns vorübergehend für Besucherverkehr geschlossen.



Für aktuelle Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer bedeutet das (Stand: 11. Januar 2021):

  • Sämtliche überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen (ÜLUs) sind ab dem 16.12.2020 ausgesetzt. Alle überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen, die für den 11. bis 29.01.2021 bereits eingeladen wurden, finden ebenfalls nicht statt. Wir sind bemüht, diese Kurse zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Sobald Regelungen für die Zeit nach dem 31.01.2021 vorliegen, informieren wir an dieser Stelle bezüglich der Kurse ab Februar.
  • Der Schulungsbetrieb in Präsenzform für die Fort- und Weiterbildung ist seit dem 16.12.2020 ausgesetzt. Distanzunterricht findet nach Möglichkeit statt. Hierzu erhalten die Kursteilnehmenden entsprechende Informationen von ihren Kursleiter/innen.
    Sobald Regelungen für die Zeit nach dem 31.01.2021 vorliegen, informieren wir an dieser Stelle bezüglich der Kurse ab Februar.
  • Prüfungen können weiterhin stattfinden. Nur falls sich aus organisatorischen Gründen Änderungen ergeben würden, werden die Prüfungsteilnehmer/innen rechtzeitig schriftlich informiert.

Antworten auf häufige Fragen rund um die aktuellen geltenden Regelungen im Aus- und Weiterbildungsbereich sowie bezüglich Prüfungen finden Sie auf unserer speziellen Infoseite zu den Auswirkungen des Coronavirus auf Aus-/Weiterbildung und Prüfungen



Wichtige Informationen der Handwerkskammer für Unterfranken für Mitgliedsbetriebe, Arbeitnehmer und Kursteilnehmer finden Sie auf unserer

Corona-Infoseite der Handwerkskammer für Unterfranken