Rolf_Lauer_CMS
Buhl-Löwinger

Rolf Lauer im Alter von 68 Jahren verstorben

Die Handwerkskammer für Unterfranken trauert um ihren ehemaligen Hauptgeschäftsführer Dipl.-Kaufmann Rolf Lauer, der am 21. April 2021 im Alter von 68 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben ist. "Mit Rolf Lauer verliert die Handwerkskammer für Unterfranken einen langjährigen, ideenreichen und pragmatischen Impulsgeber des Handwerks", würdigt ihn Ludwig Paul, Nachfolger von Rolf Lauer im Amt des Hauptgeschäftsführers der Handwerkskammer für Unterfranken. „Rolf Lauer hat sich immer leidenschaftlich und mit großem persönlichem Engagement für das unterfränkische, bayerische und gesamtdeutsche Handwerk sowie die wirtschaftliche Entwicklung der Region eingesetzt“, spricht auch Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, sein Beileid aus.

Fast seine gesamte berufliche Laufbahn widmete Rolf Lauer dem unterfränkischen Handwerk. Als Diplom-Kaufmann trat er zum 1. Oktober 1979 in die Handwerkskammer für Unterfranken ein. In der Außenstelle Schweinfurt war er fast zwei Jahrzehnte als Betriebsberater für die Region Main-Rhön im Einsatz. Den Unternehmen des Handwerks war er in dieser Funktion stets kompetenter Unterstützer, fachlicher Begleiter bei Existenzgründungen und geschätzter Ratgeber. Sein Wissen um die Anliegen der Mitgliedsbetriebe begleitete ihn auch in weiteren Positionen. 1998 wechselte Rolf Lauer als Geschäftsführer und Geschäftsbereichsleiter Finanzen in die Hauptverwaltung der Handwerkskammer nach Würzburg. 2002 wurde er stellvertretender Hauptgeschäftsführer und am 5. Juli 2005 wählte ihn die Vollversammlung der Handwerkskammer für Unterfranken zum Hauptgeschäftsführer. In diesem Amt war es ihm ein großes Anliegen, immer wieder neue Problemlösungen und Initiativen anzustoßen, etwa im Bereich der Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung oder auch in der Digitalisierung. Damit legte er wichtige wegweisende Grundsteine, die die Kammer weiterhin in die Zukunft begleiten. Auch auf bayerischer und auf Bundesebene setzte sich Rolf Lauer mit großer Hingabe für das Handwerk ein. Er engagierte sich aktiv in zahlreichen Ausschüssen und brachte dort sein Fachwissen und seinen reichen Erfahrungsschatz ein. 2017 trat Rolf Lauer in den Ruhestand.

Für seine Verdienste wurde Rolf Lauer mehrfach ausgezeichnet, unter anderem erhielt er 2015 das Handwerkszeichen in Gold des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und 2018 die Goldene Ehrennadel des Bayerischen Handwerkstages. Die Handwerkskammer für Unterfranken verlieh ihm 2018 zudem den Titel "Ehrenmeister des unterfränkischen Handwerks".

 "Rolf Lauer hat seinen Beruf stets als Berufung verstanden. Die Handwerkskammer und das unterfränkische Handwerk waren sein Herzblut, ein großes Stück Heimat für ihn“, erinnern Walter Heußlein und Ludwig Paul, und weiter: „Durch seine Verdienste ist Rolf Lauer zu einem bedeutenden Bestandteil der Geschichte der Handwerkskammer geworden. Wir werden ihm mit größter Wertschätzung und Anerkennung gedenken. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen Angehörigen."