Hände_Holz_Gemeinschaft
Gajus - fotolia.com

Umfrage: Crowdfunding im Handwerk

Um ein Unternehmen erfolgreich führen zu können, muss regelmäßig investiert werden - ob bei der Gründung, für neue Produkte oder die Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells. In der Corona-Krise haben sich neben dem Geschäftsumfeld leider auch die Finanzierungsbedingungen für viele Betriebe verschlechtert, da die Kreditinstitute die Standards für die Kreditvergabe verschärft haben.

Zur Finanzierung größerer Vorhaben gibt es neben dem klassischen Bankkredit bereits seit einiger Zeit auch Crowd-Portale im Internet. Finanzierungsmittel werden dabei durch eine große Gruppe von Anlegern (Crowd/Schwarm) bereitgestellt. Crowdfunding kann daher durchaus eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung von Investitionen sein und auch für Handwerksbetriebe attraktive Alternativen bieten.

Um mehr über die Nutzung von Crowdfunding im Handwerk herauszufinden, führt das Ludwig-Fröhler-Institut für Handwerksforschung mit Unterstützung des ZDH und vieler Handwerkskammern und -verbände aktuell eine Umfrage zu dieser Thematik durch. Aufbauend auf den Umfrageergebnissen soll ein Leitfaden erarbeitet werden, der Handwerksbetriebe zukünftig bei der Nutzung von Crowdfunding als Finanzierungsinstrument unterstützt.

Können Sie sich vorstellen Crowdfunding als Finanzierungsalternative einzusetzen oder haben Sie bereits Erfahrung? Dann möchten wir Sie bitten, das Forschungsprojekt aktiv zu unterstützen.

Bitte füllen Sie den Fragebogen unterdiesem Link online aus.
Die Umfrage wird anonym durchgeführt. Alle Angaben werden gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen streng vertraulich behandelt und nur in Gesamtergebnissen veröffentlicht. Die Teilnahme ist noch bis 28. Februar möglich.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit.