argum / Falk Heller

Umfrage für Betriebe zum Klimawandel

Forschungsprojekt "Das bayerische Handwerk im Fokus des Klimawandels – Chancen, Risiken, Strategien“

Der rasch fortschreitende Klimawandel stellt nicht nur Politik und Gesellschaft vor große Herausforderungen, sondern auch die Wirtschaft. Welche Konsequenzen er speziell für das Handwerk hat und wie diese Folgen bewältigt werden können - das steht im Mittelpunkt eines aktuellen Forschungsprojekts: Im Auftrag der Bayerischen Staatsregierung werden praxisnahe Strategien für die Anpassung von Handwerksbetrieben an den Klimawandel erarbeitet. Konkret heißt das: Zunächst werden branchentypische Risiken und Chancen ausgelotet, um daraus anschließend wirksame Hilfestellungen abzuleiten. So spielen beispielsweise Handwerksbetriebe bei der energetischen Gebäudesanierung, dem Umstieg auf umweltfreundliche Energien, Produkte oder Produktionsprozesse eine maßgebliche Rolle. Andererseits haben steigende Temperaturen oder Extremwetterlagen oft negative Auswirkungen auf Mitarbeiter, Werkstoffe und Produkte – zwei Seiten des Klimawandels, auf die jeder Handwerksbetrieb speziell reagieren kann bzw. muss. Ziel des Projektes ist es praxisnahe Strategien für die Anpassung von Handwerksbetrieben an den Klimawandel zu erarbeiten. Dazu werden zunächst branchentypische Risiken und Chancen ausgelotet, um daraus anschließend wirksame Hilfestellungen abzuleiten.

Umfrage

Im ersten Schritt ist für die Forschungsarbeit von Interesse, wie stark sich bayerische Handwerkbetriebe vom Klimawandel betroffen fühlen. Dazu wurde eine Online-Befragung aufgesetzt, die Sie unter folgendem Link finden:

 https://ww2.unipark.de/uc/handwerkundklimawandel/

Die Beantwortung des Fragebogens dauert nur 10 Minuten.

Unter allen teilnehmenden Handwerksbetrieben werden als Dankeschön für die Teilnahme zwei Übernachtungen für zwei Personen im 4 Sterne Biohotel Mattlihüs in Oberjoch im Allgäu ( www.mattlihues.bio ) verlost.

Ansprechpartner

Bei Fragen oder wenn Sie weitere Informationen benötigen, erreichen Sie das Forschungsteam per Telefon oder E-Mail:

Dr. Christina Hans (LMU München)
 089 2180-4030
  christina.hans@lmu.de

Ruth Berkmüller (bifa Umweltinstitut GmbH)
 0821 7000-197
  rberkmueller@bifa.de





Terminhinweis

Wie sich der Klimawandel ganz konkret auf einzelne Handwerksbetriebe auswirkt, wird im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz und in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer für Schwaben in einem halbtägigen Workshop
untersucht. Hierzu sind alle interessierten Handwerksbetriebe herzlich eingeladen.
Workshop „Klimawandel – wie betroffen ist mein Handwerksbetrieb?“
am Freitag, 24. November 2017 von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr
in den Räumen der bifa Umweltinstitut GmbH, Am Mittleren Moos 46, 86167 Augsburg

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die klimawandelbedingten Herausforderungen für das bayerische Handwerk diskutieren. Darauf aufbauend werden im weiteren Projektverlauf innovative und vor allem auf Sie zugeschnittene Maßnahmen entwickelt, die dabei helfen,
Risiken zu vermindern und wirtschaftliche Chancen für Sie nutzbar zu machen. Der Workshop ist kostenfrei. Sollten Sie interessiert, aber an diesem Tag bereits terminlich gebunden sein, bieten wir im Januar 2018 zwei weitere Workshoptermine zum gleichen
Thema an. Bitte geben Sie uns eine kurze Rückmeldung, dann laden wir Sie hierzu gerne persönlich ein.
Bitte richten Sie Ihre Anmeldung bis zum 15. November 2017 an Frau Ruth Berkmüller (Kontaktdaten siehe oben).