Waserball | Urlaub
Brian Jackson - Fotolia

Urlaubsrückkehrer in Zeiten von Corona

Mit den Sommerferien startet in vielen Handwerksbetrieben auch die Urlaubszeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nachdem immer mehr Länder in den vergangenen Wochen ihre Grenzen für ausländische Touristen wieder geöffnet haben planen viele Arbeitnehmer eine Urlaubsreise. Für Arbeitgeber ergeben sich daraus zahlreiche Fragen, welche Rechte und Pflichten nach der Rückkehr für solche Arbeitnehmer gelten, die ihren Urlaub außerhalb Deutschlands verbracht haben. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hat dazu eine Anwendungshilfe veröffentlicht - diese finden Sie untenstehend auf dieser Seite zum Download. 

Vorsichtsmaßnahmen nach Urlaub im Risikogebiet

Vor allem für Rückkehrer aus so genannten Risikogebieten gelten besondere Vorschriften. Risikogebiete sind Länder oder Regionen, in denen es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab. Daneben kann eine Einstufung als Risikogebiet auch erfolgen, wenn nach qualitativen Kriterien, wie z. B. Berichte zur Lage vor Ort, eine erhöhte Gefahr besteht. Die jeweils aktuellen Coronavirus-Risikogebiete sind auf der Webseite des Robert Koch-Instituts veröffentlicht zu finden. Ob Quarantänemaßnahmen für Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten angeordnet werden sollten, ist den jeweils aktuellen Verordnungen des Bundeslandes Bayern zu entnehmen. 
Grundsätzlich ist der Arbeitgeber berichtigt, einen Arbeitnehmer danach zu fragen, ob er sich im Urlaub in einem Risikogebiet aufgehalten hat. Ist das der Fall, kann die Erbringung der Arbeitsleistung im Home-Office angeordnet werden. Wenn das nicht möglich ist, kann der Arbeitnehmer freigestellt werden. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Empfehlungen für Arbeitgeber

Die BDA empfiehlt grundsätzlich, die Mitarbeiter über die bestehenden Quarantäneregeln für Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten zu informieren. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass die aktuelle Einreiseverordnung des Bundeslandes eine Quarantänepflicht bei der Rückkehr aus Risikogebieten vorsieht. Auch auf die entsprechenden Informationsseiten, mit stets aktualisierten Informationen zu Risikogebieten, sollte hingewiesen werden. Die Arbeitnehmer sollten zudem darüber informiert werden, dass ihnen während der Zeit der Quarantäne kein Anspruch auf Lohnzahlung zusteht.

BauerWolfgang

Ass. iur. Wolfgang Bauer

stv. Leiter des Geschäftsbereichs Recht und Organisation

Rennweger Ring 3
97070 Würzburg
Tel. 0931 30908-1174
Fax 0931 30908-1674
w.bauer--at--hwk-ufr.de