Ehrenamt im unterfränkischen Handwerk
tomertu/fotolia.com
Rund 3.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich im unterfränkischen Handwerk.

Jeder Einsatz zählt

Ehrenamtliches Engagement im unterfränkischen Handwerk

Die Zahlen sprechen für sich. Auch wenn es schwierig ist sie auf eine exakte Gesamtzahl herunterzurechnen. Sicher ist, es sind mehr als 3.000. Mehr als 3.000 Handwerker in Unterfranken zeigen großen persönlichen Einsatz für das Handwerk. Sie übernehmen ehrenamtliche Aufgaben – in den unterschiedlichsten Positionen. Und sie alle tragen entscheidend dazu bei, dass so vieles im Handwerk funktioniert. Sie sind Teil der Selbstverwaltung des Handwerks und übernehmen die Ausführung von staatlich übertragenen Aufgaben. Wie zum Beispiel die Abnahme von Prüfungen.

Vielfalt repräsentieren

So vielseitig wie das Handwerk sind auch die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Handwerk in der Region. Was treibt die vielen Ehrenamtlichen im unterfränkischen Handwerk an? Im Gespräch kommt die Antwort auf diese Frage selten wie aus der Pistole geschossen. Das zeigt, dass viele sich gar nicht aus zuvor akribisch durchdachten Gründen für ihr Ehrenamt entscheiden. Vielmehr gilt die Devise „Einfach machen“. Einfach machen, weil es Spaß macht, weil Sinn dahinter steckt und man Erfahrungen weitergeben kann. Den Erfahrungsaustausch sieht auch Martin Strobl, Obermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Würzburg, als einen großen Pluspunkt. Er war früher im Prüfungsausschuss aktiv und engagiert sich neben seinem Amt als Obermeister noch als Lehrlingwart: „Ich selbst habe in meiner Lehrzeit von engagierten ehrenamtlichen Ausbildern profitiert. Meine Erfahrungen möchte ich gern zurückgeben und junge Menschen beim Start in ihr Berufsleben unterstützen.“



Ich selbst habe in meiner Lehrzeit von engagierten ehrenamtlichen Ausbildern profitiert. Meine Erfahrungen möchte ich gern zurückgeben und junge Menschen beim Start in ihr Berufsleben unterstützen. 

Martin Strobl, Obermeister der Elektroinnung Würzburg

Gemeinsam Lösungen finden

Grundsätzlich gilt es zu unterscheiden zwischen ehrenamtlichen Tätigkeiten in Ausschüssen und Gremien der Handwerkskammer, Ehrenämtern auf lokaler Ebene sowie weiteren handwerksnahen Ehrenämtern. Zu letzteren zählen beispielsweise die Unternehmerfrauen. In Unterfranken gibt es drei regionale Arbeitskreise. Ihr Ziel: Gemeinsam voneinander lernen. Und Unterstützung bieten. „Wenn ich eine Lösung allein nicht finde, weiß ich, wo ich mir Hilfe holen kann“, beschreibt Maria Bergmann, Vorsitzende der Unternehmerfrauen in Aschaffenburg, wie ihr ehrenamtlicher Einsatz auch im Arbeitsalltag hilfreich ist. Wie wertvoll die über das Engagement geknüpften Kontakte sind, können Ehrenamtliche im Handwerk durchweg bestätigen.





Die gemeinsame Sache verbindet. Gemeinsam gilt es die Tradition in die Maßstäbe der Zukunft umzusetzen. 

Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken



Insgesamt 3.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich im unterfränkischen Handwerk - und das in ganz unterschiedlichen Bereichen.

Ein kurzer Überblick:

Unterfrankenkarte - Ehrenamt