Umfrage Bürokratieabbau
ZDH

Umfrage: Bürokratiebelastungen für Betriebe

Handwerksbetriebe haben das Wort: Was sollte anders geregelt oder gleich abgeschafft werden? Nutzen Sie die Chance und beteiligen Sie sich!

Die Handwerksorganisation in Deutschland befasst sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig mit betrieblichen Belastungen und der Erarbeitung konkreter Maßnahmen und Vorschläge für eine spürbare Entlastung von Handwerksbetrieben. Dafür sind Ihre Meinung und Ihre konkreten Erfahrungen gefragt. Denn viele Betriebe empfinden zunehmend eine gewisse Überforderung, die aus einer unpräzisen Gemengelage aus bürokratischen Pflichten, unverständlichen und komplexen Vorschriften, hohen materiell-rechtlichen Anforderungen, Gebühren und sonstigen Belastungen resultiert.

Nur gemeinsam können wir die maßgeblichen Ursachen identifizieren und gezielte Forderungen und Lösungsansätze erarbeiten. Zu diesem Zweck führen wir eine kurze Befragung der Mitgliedsbetriebe durch. Die hieraus gewonnenen Ergebnisse und Forderungen sollen Vertretern aus der Politik vorgestellt und mit diesen diskutiert werden.

  Hier geht es zur Umfrage zu Bürokratiebelastungen

 

Die anonyme Umfrage ist in etwa 5 Minuten zu bearbeiten und läuft bis einschließlich 30. September 2019.



Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:

(LL. M.) Theresa Ziegler

Tel. 0931 30908-1130
Fax 0931 30908-1630
t.ziegler--at--hwk-ufr.de

Die Gestaltung und Auswertung der Umfrage sowie die Verarbeitung der Ergebnisse werden von der Handwerkskammer für Unterfranken durchgeführt und anonym an den ZDH zur weiteren Verwendung weitergeleitet.



Weitere Informationen zum Thema Bürokratieabbau im Handwerk und aktuellen Positionen des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) finden Sie unter   www.zdh.de .